Fischerverein Wendlingen e.V.

 

Wendlinger Zeitung, 14. Februar 2012

 

Fischbestand im Neckar alarmierend niedrig

Jahreshauptversammlung des Fischervereins Wendlingen ernennt Brauneisen
und Schopp zu Ehrenmitgliedern

Jahreshauptversammlung des Fischerverein Wendlingen: Ehrung verdienter Mitglieder

Kürzlich konnte der Vereins-vorsitzende Günter Richter 96 Mitglieder im Wendlinger Musikerheim zur Jahreshauptversammlung des Wendlinger Fischervereins begrüßen. Ein besonderer Gruß galt den beiden Gästen des Abends, dem Landtagsabgeordneten Karl Zimmermann und dem Kreisfischereibeauftragten des Landkreises Esslingen, Errol Jaffke.





WENDLINGEN (jm).
Am Beginn der Versammlung stand das Gedenken an die im vergangenen Jahr verstor-benen langjährigen Vereinsmitglieder Karl Janota und Norbert Kühnel. Im Nachruf auf Norbert Kühnel würdigte der Vorsitzende dessen Engagement für den Verein und insbesondere seine erfolgreiche Tätigkeit als Beauftragter des Landkreises Esslingen für die staatliche Fischerprüfung.

 

Es folgte ein Rückblick auf das abgelaufene
Jahr. Im Verein sind derzeit 219 Mitglieder organisiert, darunter 19 Jugendliche. Neu aufgenommen wurden sieben Erwachsene und
ein Jugendlicher. Das Interesse an einer Mitgliedschaft im Verein ist weiterhin sehr hoch, sodass seit mehreren Jahren eine Warteliste geführt werden muss.

Ein wesentliches Thema des Jahres 2011 war
das weiterhin starke Absinken der Fischbestände. Nach Untersuchungen des Regierungspräsidiums Stuttgart ist der aktuelle Fischbestand im Neckar auf den niedrigsten Stand seit Jahrzehnten abgesunken. Der Bestand heute beträgt nur noch knapp 20 Prozent im Vergleich zum Bestand der Jahre davor. Fische mit einer Länge von zehn

bis 50 Zentimetern sind weitestgehend verschwunden. Betroffen sind typische Neckarfische wie Barbe, Rotauge, Döbel und Laube, die noch vor Jahren zu Tausenden den Neckar besiedelten.

Als wesentliche Ursache wird in allen Untersuchungen der stark gestiegene Kormoranbestand aufgeführt. Es sind nicht die häufig zitierten strukturellen Veränderungen. Der Rückgang der Fischbestände ist signifikant mit
der Zunahme der Kormorane seit Anfang der 1990er Jahre.

Die Resonanz auf die gemeinsam mit den Nachbarvereinen Nürtingen, Wernau und Stuttgart ins Leben gerufene Hegegemeinschaft für den Neckar war durchweg positiv.

Nach einem Rückblick auf die Vereinsaktivitäten des vergangenen Jahres gab der Vereinsvorsitzende Günter Richter einen Ausblick auf das Jahr 2012. Auf dem alten Festplatz am Schäferhauser See ist die Infrastruktur für die Industriebebauung weitestgehend fertig gestellt.
Da gemäß Bebauungsplan.
eine Gebäudehöhe
von bis zu zwölf Metern zulässig ist, besteht Sorge um den ökologisch notwendigen Windeintrag für den Schäferhauser See.
Die Gewässerqualität des Hüttensees ist in den letzten
 

Jahren auffällig. Über die Jahre haben sich am Gewässergrund erhebliche Schlammablagerungen gebildet. Mit der Stadt Wendlingen wurden erste Gespräche geführt. Sondiert werden Verfahren, die eine Reduktion des Schlammes herbeiführen. Zukünftig muss der Rückschnitt des Bewuchses am Ufer verstärkt werden, um den Blatteintrag im Herbst zu reduzieren.

Der Kreisfischereibeauftragte ging in seiner Gastrede auf die aktuellen Probleme der Angelfischerei in der Region ein. Neben der Kormoranproblematik wurde auch der neuerdings verstärkt auftretende Boots- und Kanubetrieb auf dem Neckar angesprochen. Das Befahren der Kiesbänke führe bei Niedrigwasser zu erheblichen Schädigungen der Laichhabitate zahlreicher, auch geschützter Fischarten.

Im Anschluss an seine Rede konnte Errol Jaffke stellvertretend für den Präsidenten des Verbands für Gewässerschutz in Baden-Württemberg eine besondere Würdigung vornehmen: Als Dank und Anerkennung für besonders hohe Verdienste um Angelfischerei und Gewässerschutz wurde dem langjährigen Vorsitzenden des Wendlinger Fischervereins Günter Richter das große goldene Ehrenzeichen des Fischereiverbandes verliehen.

Karl Zimmermann, Landtagsabgeordneter des Wahlkreises Kirchheim, ging in seiner Rede ebenfalls

auf die drängende Kormoranproblematik ein. Er
bot dem Verein seine Unterstützung an, um auf Landesebene mit den entsprechenden Entscheidungsträgern das Thema zu erörtern.

Nach den Berichten der einzelnen Vorstandsmitglieder folgten die Ehrungen für langjährige Mitglieder. Zum 25-jährigen Jubiläum konnte Werner Hirler, Michael Hochmann, Steffen Knecht, Jens Kühnel und Klaus Reichert gratuliert werden. Zehn Jahre im Verein sind Johann Benesch, Thomas Klein, Alexander Meinero, Uwe Rakel, Patrick Schlichter und Christian Wolf.

Auf Antrag der Vorstandschaft wurden die Gründungsmitglieder Karl Brauneisen und Fritz Schopp von der Versammlung einstimmig zu Ehrenmitgliedern ernannt. Beide waren Mitglieder der ersten Vorstandschaft, die am 16. April 1964 gewählt wurde. Mit der höchsten Auszeichnung
des Vereins wurden die Verdienste der neuen Ehrenmitglieder angemessen gewürdigt.

 

 

Verleihung des großen goldenen Ehrenzeichens an
Günter Richter (links) durch den Vertreter des
Fischereiverbandes Errol Jaffke    pm