Fischerverein Wendlingen e.V.

 

 

Ehrennadel des Landes für Günter Richter

 

MdL Karl Zimmermann hat die Auszeichnung beantragt — Ehrung im Rahmen der Gemeinderatssitzung im Rathaus

WENDLINGEN. Im Rahmen der jüngsten Sitzung des Wendlinger Gemeinderats wurde der Vorsitzende des Wendlinger Fischervereins, Günter Richter, mit der Ehrennadel des Landes für seine besonderen Verdienste um den Gewässer-  und Naturschutz ausgezeichnet. Der CDU-Landtagsabgeordnete Karl Zimmermann, der Gast bei der Auszeichnung war, hatte diese Ehrung beim Land beantragt, Wendlingens Bürgermeister Frank Ziegler durfte die Ehrennadel  überreichen.

 

CHRISTA ANSEL

Es stehe der Stadt Wendungen gut an, Leistungen zu würdigen, die uneigennützig für andere erbracht würden und Menschen auszuzeichnen, die großes persönliches Engagement im Ehrenamt zeigten. Das, so Frank Ziegler, habe Günter Richter über viele Jahrzehnte in hohem Maße und sehr erfolgreich getan. Der Bürgermeister sprach bei der Verleihung der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg von beeindruckenden und keineswegs selbstverständlichen Leistungen, die Richter für den Fischerverein erbracht habe. Dieser hohe persönliche Einsatz weit über die Passion des Fischens hinaus verdiene höchste Anerkennung. 1964 wurde der Fischerverein (damals noch der Anglerverein) gegründet, bereits1967 wurde Günter Richter Mitglied und übernahm bald Verantwortung als stellvertretender Vorsitzender und seit 1985 als Erster Vorsitzender. Unter der Regie von Günter Richter habe sich der Verein prächtig entwickelt, seit von einst 114 Mitglieder auf heute 220 Mitglieder angewachsen. Vergrößert hätten sich auch die Gewässer, die der Verein betreut: von einst 14 Hektar auf heute 52 Hektar. Darunter sei der Hüttensee, der Standort des Vereinsheims, das kleinste Gewässer.

Frank Ziegler ging ein auf Richters und des Fischervereins Einsatz bei der seit Jahrzehnten stattfindenden jährlichen Lauterputzete. Großes Engagement habe die Versetzung des Vereinsheims im Zuge des weiteren Anschlusses an die Bundesstraße 313 gefordert. Schließlich musste das Vereinsheim am Hüttensee bereits zwei Mal weichen. Höhepunkte im Vereinsleben seien die Makrelenfeste, die in jedem Jahr tausende Besucher an den Hüttensee locken. Günter Richter engagiere sich darüber hinaus in der Ausbildung. Wendungen sei Stützpunkt bei der Vorbereitung auf die Fischerprüfung.

Zwischen Hüttensee und Neckar informiere der Fischerverein mit einem Lehrpfad über Themen rund um das Leben im Wasser.

Entsprechende Informationstafeln habe der Fischereiverein auch am Lauterbegleitweg in der Stadtmitte aufgestellt. Richter, so Wendlingens Bürgermeister, sei ein ausgesprochen kompetenter Ansprechpartner in Sachen Gewässer- und Naturschutz. Als Dank für dieses überragende und langjährige Engagement habe ihm der Ministerpräsident die Ehrennadel des Landes verliehen.

Bürgermeister Ziegler beglückwünschte Günter Richter und tat dies auch im Auftrag von Kirchheims Oberbürgermeisterin Matt-Heidecker — Richter ist in Kirchheim zu Hause.

Günter Richter selbst trat dann sichtlich gerührt ans Mikrofon, bedankte sich für diese hohe Auszeichnung. Er habe die Tätigkeit als Vereinsvorsitzender stets gerne gemacht.

Die Ehrung verstehe er auch als Auszeichnung für den Fischerverein für seine vorbildliche Arbeit im Gewässer- und Naturschutz. Dem Landtagsabgeordneten Karl Zimmermann, der zur Ehrung in das Rathaus gekommen war, dankte Richter dafür, dass er ihn für diese Auszeichnung vorgeschlagen habe. Um gute Arbeit zu leisten, brauche es engagierte Mitstreiter. Die habe er in der Vorstandschaft des Fischervereins gefunden. Aber nicht nur dort: Günter Richter dankte den Mitstreitern bei der Gewässerdirektion für die gute Zusammenarbeit im Interesse der Reinhaltung der Gewässer. Die neuerliche Versetzung des Vereinsheims am Hüttensee sei im Verein als „Tiefgang von existenzieller Bedeutung“ empfunden worden, betonte Günter Richter. Viele Probleme habe man aber geräuschlos miteinander anpacken können. Hier dankte er besonders den Amtsleitern Paul Herbrand und Wolfgang Kaiser von der Wendlinger Stadtverwaltung, die den Fischerverein bei vielen Projekten tatkräftig unterstützt hätten.