Fischerverein Wendlingen e.V.

 

Sturmschaden Aislingen 30 Juli

 

Die Sturmfront am 30. Juli hatte die Gegend um Aislingen voll erwischt. An unseren Seen waren ca. 20 Bäume vom Wind umgeworfen oder auf halber Höhe abgeknickt worden.
Zur Beseitigung der Sturmschäden wurde für den 7. Juli kurzfristig ein Arbeitsdienst einberufen. 21 Vereinsmitglieder hatten zugesagt. Die Angelkameraden von der Schlosserei Reichert brachten Ihren Kranwagen mit. Dieser diente gleichzeitig als Transportmittel für
die Seilwinde und den Hydraulikspalter von Eugen Zeller. Beide Anbaugeräte wurden vor Ort an den Schlepper des Aislinger Bauern Hillebrand montiert. Hubert Hillebrand unterstützt den

 

 

 Verein bereits seit vielen Jahren und hatte spontan seine Unterstützung zugesagt.
Ohne Kranwagen und Seilwinde wäre die Sturmholzaufarbeitung unmöglich gewesen. Zahlreiche Bäume lagen komplett im Wasser und die abgeknickten Stämme stellten ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar.
Der Arbeitsablauf war gut organisiert: zwei Gruppen sorgten für die Fällung und Bergung der Bäume. Mit Kranwagen und Schlepper wurden die Bäume auf einen zentralen Platz gezogen und vom Rest der Mannschafft zerlegt.
Am späten Nachmittag war das ganze Holz aufbereitet und es konnte noch bei einem kühlen Bierchen „ausgeschwitzt“ werden.