Fischerverein Wendlingen e.V.

 

Gespräch mit dem Landwirtschaftsminister
zur Kormoranproblematik

 

Auf Vermittlung unseres Landtagsabgeordneten Karl Zimmermann fand am 14.03. am Rande des Plenums
ein Gespräch mit Landwirtschaftsminister Alexander Bonde und Vertretern des Ministeriums, dem Fischerverein Wendlingen und dem Fischereiverband
VfG statt.

Neben der Wasserkraftnutzung war Hauptanlass des Gesprächs der seit Jahren stark abnehmende Fischbestand des Neckars. Die derzeitige Situation
wurde umrissen.  Wie neueste Untersuchungen der Regierungspräsidien des Landes Baden-Württemberg belegen,  beherbergt der Neckar mittlerweile nur noch einen Fisch- bestand von unter 20 %, gemessen am Bestand des Jahres 1993. Ein für uns Angler und alle
an einer intakten Natur Interessierte nicht mehr hinnehmbarer Zustand, so der Vorsitzende Günter
Richter vom Fischerverein Wendlingen. 

 


Wesentliche Ursache ist die in den letzten Jahren extrem angestiegene Anzahl an Kormoranen im Land. Der Bestand in Baden-Württemberg hat sich mit rund zehntausend Vögeln auf ein Niveau entwickelt, welches kein ökologisches Gleichgewicht mehr ermöglicht. Die Besatzmaßnahmen der vergangenen Jahre zur Stützung der Fischbestände im Neckar sind fehlgeschlagen, da
der Großteil der eingesetzten Fische  in kürzester Zeit Opfer des Problemvogels wurde.

Minister Bonde zeigte sich offen für die von den Fischereivertretern vorgebrachten Argumente. Seitens
des Ministeriums wurde bezüglich der Kormoranthematik weitergehende Unterstützung in Aussicht gestellt.

Als Erkenntnis aus dem Gespräch nehmen wir mit, dass die vielfach zitierte „Politik des Gehörtwerdens“ im positiven Sinne